Logo Akutmag
Icon Suche
Bild Autor*in

Alle Beiträge von

Janine Friedrich

Der energetische Aspekt von Tattooplatzierungen und die Rolle des Artists

Die meisten tätowierten Menschen sind sich darüber bewusst, dass die Kunst unter ihrer Haut viel mehr macht als nur optisch zu wirken. Sie dient dem ganz persönlichen Selbstausdruck gegenüber der Aussenwelt und stärkt einen innerlich. Doch selbst da steckt noch viel mehr dahinter: Wo Tattoos platziert und von wem sie gestochen werden, beeinflusst unser Energiefeld. Noch dazu heben uns die Tintenbilder auf eine höhere Bewusstseinsebene.

«Human.Kind.» – humanitäre Arbeit in der Fotografie

Noch bis zum 14. April 2024 zeigt das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum in Genf die Ausstellung «Human.Kind.». Präsentiert werden knapp 300 Werke der zeitgenössischen Fotografie, die sich den Herausforderungen und der Komplexität humanitärer Arbeit widmen. Die Aufnahmen unterscheiden sich sehr von den Bildern aus der täglichen Medienflut und heben durch einen sensiblen Ansatz stets die Würde des Menschen hervor. Wir sprachen mit zwei der insgesamt 30 Fotograf:innen über ihre Projekte.

16 Tage gegen Gewalt an Frauen: «Es ist absurd, aber man hält oft an dem fest, was einen kaputt macht.»

Jedes Jahr findet vom 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember die schweizweite Präventionskampagne gegen geschlechtsspezifische Gewalt statt. Während der Aktionstage wird durch Podiumsdiskussionen, Workshops, Selbstverteidigungskurse und Filmvorstellungen zum Thema sensibilisiert. Wir waren dabei und sprachen mit einer Frau, die immer sicher war, sich vor Gewalt schützen zu können.

Writers in Prison Day 2023: Zur Erinnerung an das Schicksal politisch verfolgter Schriftsteller:innen

Dieses Jahr hat Yirgalem Fisseha Mebrahtu das Wort. Die eritreische Lyrikerin und Journalistin, die sechs Jahre im Militärgefängnis inhaftiert und gefoltert wurde, lebt heute in München im Exil. In ihren Gedichten verarbeitet sie ihre traumatischen Erlebnisse, findet Kraft und thematisiert Gerechtigkeit. Sie ist die Stimme all derer, die noch immer in Gefangenschaft oder gar verschwunden sind, weil sie ihre Meinung äusserten. Wir haben ihr zugehört.

Ein Gefühl von auch statt anders: «Akesi and the Congo River»

Die animierte Doku-Fiction-Serie über einen kongolesischen Jungen ist auf den Filmfestivals dieser Welt unterwegs. Die Trilogie schafft Bewusstsein, ohne dabei «eco-anxiety» zu verstärken; lehrt Inklusion statt Ausgrenzung; pflanzt Ideen ein statt zu «overexplainen». Und selbst zwischen sensiblen Themen bleibt durch die Star-Hosts noch Platz für Humor. Eva Vonk, die zusammen mit Stefanie Plattner das Multimedia-Kollektiv «TALES» leitet, gibt spannende Einblicke.

Unrecht geschieht so nah – im Kanton Zürich

Wie leben abgewiesene Asylsuchende in der Schweiz? Eine Frage, die uns alle etwas angeht. Denn die Missstände in unmittelbarer Umgebung fordern unsere Aufmerksamkeit. Immer wieder suchen Menschen aufgrund von politischer oder existenzieller Not in ihrem Heimatland Zuflucht in der Schweiz. Nicht allen wird Asyl oder die vorläufige Aufnahme gewährt. Viele sind mit der Ablehnung in der Nothilfe gefangen. Wir haben mit Hanna Gerig von der Solinetz-Geschäftsstelle gesprochen.

Weg vom puren Schmerz und Fremdbestimmung – so funktioniert Orgasmic Birth

Ich bin 29, nicht schwanger und hab auch keine Eile. Trotzdem schreibe ich über das Thema Geburt, obwohl es mich «bis es mal so weit ist» gar nicht interessieren müsste. Tut es aber. Und ich denke, dass die frühzeitige Beschäftigung damit – lange vor dem tatsächlichen Kinderwunsch – jeder Frau helfen kann, eine selbstbestimmte, positive und sogar orgasmische Geburt zu erleben, «wenn es dann mal so weit ist».

Support us!

Damit wir noch besser werden