Logo Akutmag
Icon Suche

Opend – die ehrlichsten Socken der Welt

These Socks are made for walking – für langes, intensives und weites walking! Ich habe die wohl coolsten und hübschesten Socken, vom Schweizer women-owned Brand, «opend» auf all ihre Versprechen getestet.

Von Leila Alder

Wenn ich in einer Unternehmensbeschreibung auf folgende Worte stosse: «Wir pflegen eine offene Transparenz und machen es bewusst zum Teil unserer Marke und Arbeitskultur, divers, inklusiv und antirassistisch zu sein. Auf unseren Fotos. An unserem Arbeitsplatz. In unserer Kommunikation. Und mit den Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten.», hat man mich eigentlich schon zu 99% im Sack. Und was der Schweizer Sockenbrand «opend» verspricht, hält er auch. Beziehungsweise die Menschen dahinter – die Frau dahinter: Evelyne Wyss.

2018 begann sie die Marke, gemeinsam mit anderen kreativen Talenten, aufzubauen, die sie in ihrer vorherigen Tätigkeit in der Werbebranche und während ihrer Reisen kennengelernt hatte. Ziel war es, die Landschaft der Sportbekleidung neu zu erfinden. «Wir nutzen all die grossartigen Features, die Sporttextilien mit sich bringen, viel zu wenig im Alltag.», so Evelyne. Und genau das wollte sie ändern und hat sich – an die Socken gemacht. Zusammen mit ihren Hersteller*innen haben Evelyne und ihr Team fast zwei Jahre damit verbracht, die Socken zu perfektionieren. 

Das Endergebnis verspricht nun folgende Vorteile: Unisex, One-Size, keine Blasen, umweltbewusst. Und genau auf diese vier netten Eigenschaften habe ich die Socken getestet. Unisex konnte ich bereits beim Abholen meiner Söckli unterschreiben: Etwas stylischeres als Evelynes Co-Worker mit der Sportsocken-Loafer-Kombi habe ich wohl selten gesehen, und an mir in Sneakers sehen sie ebenfalls nicht leid aus. Kommen wir zu Punkt Zwei. Der warf Fragen auf und ich warf darauf meinem Freund die Socken hin. Er trägt Schuhgrösse 42, ich 37. Sie passen! Abgehakt. Mein Highlight ist das Keine-Blasen-Versprechen. Mit denen habe ich nämlich in ca. 50 Prozent meiner Schuhe zu kämpfen. Diese Testphase dauerte etwas länger. Nach mehreren Spaziergängen, ÖV-Sprints und Schuhwechseln kann ich auch dieses Versprechen fett unterschreiben. Noch nicht einmal Druckstellen gabs! Dank der durchdachten Technologie und den speziellen Materialien, verhindern die Socken selbst bei ausgedehnten Sporteinheiten Reibungen an den Füssen. Also auch perfekt geeignet fürs Joggen und Wandern.

Um den letzten und wichtigsten Punkt bestätigen zu können, musste ich nochmals über die Bücher und ins Gespräch mit Evelyne. «Wir sind Made in China, aber es geht doch nichts über die Bezwingung von Stereotypen, oder?» – Yes! «Wir versenden plastikfrei. Sobald wir grössere Bestellungen aufgeben können, bald auch mit Schiffsfracht. Das bedeutet, dass die Umweltverschmutzung minimal gehalten wird. Zudem hatten wir das Glück, uns vor der Pandemie zweimal mit unseren Hersteller*innen treffen zu können. Und obwohl wir nicht dieselbe Sprache sprechen, verstehen wir uns perfekt, wenn es darum geht, unsere Socken gemeinsam zu innovieren und perfektionieren!» Die Hersteller*innen werden mit dem WRAP-Zertifikat ausgezeichnet, welches ethisch und ökologisch hohe Standards gewährleistet. Obendrein sind alle Verpackungen frei von Plastik und das One-Size-Modell ermöglicht es, Überproduktionen zu vermeiden und dadurch minimalen Abfall zu verursachen. Ich ziehe meinen Hut – vor Eveylne, ihrer Power, ihrem Team und ihren Socken. Bestanden!

Mehr Infos zu den Socken kriegt ihr hier.

Bild von Opend