Logo Akutmag
Icon Suche

Die 5 Liebessprachen – do you speak love?

Die Sprache der Liebe will gelernt sein. Um die Kommunikationsbarriere in einer Beziehung zu überwinden, gilt es die Liebessprache des Partners zu kennen und zu verstehen.

Von Vanessa Votta

Jeder Mensch in jeder Beziehung drückt seine Liebe anders aus und hat eine andere Vorstellung davon. Der Ausdruck der Liebe wird in fünf Liebessprachen unterteilt. Damit zwei Personen sich in einer Beziehung nicht missverstehen, lohnt es sich herauszufinden, welche Sprache der Liebe die andere Person spricht. 

Das grösste Problem in einer Beziehung ist die Kommunikationsbarriere. In einer Beziehung ist Kommunikation das A und O. Sich richtig auszudrücken, den anderen richtig zu verstehen und darauf zu reagieren ist essenziell. Doch nicht für jeden wird die Liebe auf die gleiche Weise zum Ausdruck gebracht. Was für den einen ein schönes Geschenk ist, kann für den anderen eine Umarmung sein. Um sich richtig verstehen zu können, gilt es die Liebessprache des anderen zu kennen. Diese kann gut mit der Muttersprache verglichen werden. Wenn wir uns da nicht verstehen, dann reden wir aneinander vorbei. Genau so ist es auch bei der Liebessprache. Wenn wir nicht wissen wie die Partnerin oder der Partner Liebe und Zuneigung ausdrückt, kann es schnell zu Missverständnissen kommen.

«Du umarmst mich nie, du liebst mich gar nicht mehr.» oder «Ich erhalte keine Aufmerksamkeiten mehr von dir, denkst du überhaupt noch an mich?». Diese Situationen haben wir wahrscheinlich alle schon einmal erlebt, doch oftmals interpretieren wir etwas Falsches in solche Dinge. Findet heraus wie ihr in Sachen Liebe spricht und liebt.

Der amerikanische Paar- und Beziehungsberater Gary Chapman unterteilt die 5 Liebessprachen folgendermassen:

Liebessprache 1: Worte der Anerkennung

Menschen, die diese Liebessprache sprechen, loben die Personen um sich sehr oft und sprechen ihnen auch gerne Komplimente aus. Diese Worte der Anerkennung bestätigen den Menschen, in seinem Wert und seinem Tun. Oftmals merken Menschen, die diese Liebessprache sprechen nicht einmal, dass sie die Partnerin oder den Partner oft loben oder sagen wie sehr sie sie oder ihn schätzen und lieben. Für sie sind ermunternde Worte etwas selbstverständliches und das nicht nur bei grossen Leistungen, sondern auch bei noch so kleinen Erfolgen und Gefühlen der Dankbarkeit.

Worte der Anerkennung lassen beide Parteien mit einem guten Gefühl zurück.

Liebessprache 2: Geschenke als Liebesbeweis

Diese Liebessprache ist eigentlich ziemlich selbsterklärend. Mit Geschenken zeigen die Menschen ihre Zuneigung und Dankbarkeit. Der Wert spielt dabei nur eine geringe Rolle, viel mehr geht es um den Gedanken dahinter und dem anderen eine Freude zu machen. Beim Geschenk-Typ geht es darum sich etwas für sie oder ihn zu überlegen, sich Gedanken zu machen und ein Geschenk zu finden, dass die Wünsche und Bedürfnisse der Partnerin oder des Partners abdecken. Für jemanden der die Liebessprache der Geschenke spricht, ist ein Geschenk viel mehr als das. Es ist ein Zeichen von ungeteilter Aufmerksamkeit und Liebe.

Liebessprache 3: Unterstützung für den anderen

Etwas für den anderen zu tun, wird bei der Liebessprache der Unterstützung sehr stark mit Fürsorge und Dankbarkeit verbunden. Den Menschen zu helfen die sie lieben, ist für Personen dieser Liebessprache selbstverständlich und ein Dienst der Liebe. Dabei geht es nicht darum nur bei Problemen zu helfen, sondern auch bei Kleinigkeiten. Der Partner soll sich nicht gestresst fühlen oder überfordert, deswegen wird Hilfe angeboten. Auch mal, nur um den Abwasch zu machen, kann für diese Personen ein grosser Akt der Liebe sein – scheinbar unwichtige Dinge können eine grosse Bedeutung haben.

Liebessprache 4: Zweisamkeit als Ausdruck der Liebe

Bei dieser Liebessprache liegt die Zeit zu zweit im Fokus. Ob beim gemeinsamen Abendessen, vor dem Fernseher oder bei einem Ausflug. Menschen deren Liebessprache die Zweisamkeit ist, schätzen und geniessen die ungestörte und aufmerksame Zeit zusammen. Sich ein Morgen- oder Abendritual zusammen aufzubauen kann schon genug sein. Ein Zeitfenster pro Tag, in dem man sich ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt und die Zeit zu zweit geniesst.

Liebessprache 5: Physische Berührung und Zärtlichkeit

Umarmungen, Zärtlichkeiten und Küsse sind für den Mensch dieser Liebessprache der ultimativen Ausdruck von Liebe. Durch Berührungen fühlen sie sich mit dem Partner verbunden und zeigen auch über Zärtlichkeiten ihre Liebe. Für sie sind Worte nie so stark wie physische Berührungen, ein ich «Ich liebe dich» hat nicht die gleiche Wirkung wie eine Umarmung. Deswegen finden Personen mit dieser Liebessprache auch immer einen Weg dem anderen Nahe zu sein, auch in der Öffentlichkeit. Für jemanden der eine Partnerin oder einen Partner hat, der eine komplett andere Liebessprache spricht, kann es zum Teil schwierig sein wenn die Nähe zueinander fehlt, da dies für sie der grösste Liebesbeweis ist. 

Damit die Beziehung funktioniert, ist es wichtig die Liebessprachen zu kennen. Denn nur so weiss man, was die andere Person braucht um sich geliebt zu fühlen.

Hier findet ihr den Test um eure Sprache der Liebe zu determinieren.

30. Dezember 2020

Support us!

Damit wir noch besser werden